Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Stand: 15. Juni 2021

Der Onlineshop ist ein Angebot von Manel Cass. Larroh c/o Sandra Schaller (nachfolgend die «Anbieterin») mit ausgewählten Waren und Dienstleistungen. Die allgemeinen Kontaktadressen und weitere Angaben zur Anbieterin finden sich im Impressum.

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) regeln die Rechte und Pflichten sowohl der Anbieterin als auch der Kundinnen und Kunden. Es gelten ausschliesslich diese AGB. Für einzelne oder zusätzliche Angebote können ergänzende oder weitere Bedingungen bestehen. Informationen über den Datenschutz finden sich in der Datenschutzerklärung.

 

Angebot und Bestellung

  1. Das Angebot im Onlineshop richtet sich ausschliesslich an natürliche Personen, die unbeschränkt handlungsfähig und volljährig sind oder mit der Zustimmung solcher Personen handeln, sowie an juristische Personen jeweils mit Wohnsitz oder Sitz in der Schweiz. Die Anbieterin ist berechtigt, Alterskontrollen vorzunehmen.

  2. Das Angebot im Onlineshop einschliesslich Inseraten und Preislisten ist freibleibend und unverbindlich. Angaben im Onlineshop einschliesslich Fotografien und Illustrationen stellen keine zugesicherten Eigenschaften dar.

  3. Bestellungen sind für Kundinnen und Kunden verbindlich. Für Bestellungen erhalten Kundinnen und Kunden eine nicht verbindliche Bestätigung der Anbieterin. Der Vertrag mit der Anbieterin kommt erst mit der Mitteilung über die Bereitstellung zum Versand zustand

Lieferung

  1. Die Anbieterin informiert die Kundinnen und Kunden in geeigneter Form, welche Liefermöglichkeiten zur Verfügung stehen. Die Anbieterin ist ohne Angabe von Gründen im eigenen Ermessen berechtigt, Abhol- und Liefermöglichkeiten – auch gegenüber einzelnen Kundinnen und Kunden – nicht oder nur unter bestimmten Voraussetzungen anzubieten.

  2. Angaben zu Abhol- und Lieferfristen sowie zur Verfügbarkeit sind unverbindlich. Abhol- und Lieferfristen können sich – insbesondere aufgrund von Verzögerungen bei Lieferanten der Anbieterin – jederzeit ändern. Die Anbieterin ist zu Teillieferungen sowie zur teilweisen Bereitstellung von Bestellungen zur Abholung berechtigt. (siehe Zahlung & Versand)

  3. Bei Abholungen ist die Anbieterin berechtigt, eine Frist für die Abholung einer Bestellung oder die Annahme einer Bestellung zu setzen. Sofern die Abholung nicht fristgerecht erfolgt oder eine Kundin beziehungsweise ein Kunde die Annahme verweigert, ist die Anbieterin im eigenen Ermessen berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten oder die Bestellung auf Kosten der Kundin beziehungsweise des Kunden zu liefern sowie eine Umtriebsentschädigung zu verrechnen. Die Anbieterin ist im eigenen Ermessen berechtigt, eine Entschädigung in Höhe von pauschal 30.0 % des Bestellwertes oder eine Entschädigung für den tatsächlichen Umtrieb zu verrechnen.

  4. Die Bereitstellung zur Abholung und Lieferungen erfolgen auf Gefahr und Kosten der Kundinnen und Kunden. Die Gefahr geht auf die Kundin beziehungsweise den Kunden über, sobald die Sendung durch die Anbieterin dem ausführenden Transportunternehmen übergeben oder zur Abholung bereitgestellt worden ist. Die Anbieterin ist im eigenen Ermessen berechtigt, die Lieferkosten zu erlassen oder vorzusehen, dass die Lieferkosten im Preis inbegriffen sind. Die Anbieterin ist berechtigt, einen Kleinmengenzuschlag zu verrechnen.

  5. Abholungen sind nur zu vereinbarten oder veröffentlichten Zeiten möglich. Lieferungen erfolgen, sofern nicht ausdrücklich anders vereinbart, an die Bordsteinkante in der Schweiz und unter Vorbehalt der Zugänglichkeit.

  6. Kundinnen und Kunden sind verpflichtet, abgeholte oder gelieferte Waren unverzüglich auf Mängel sowie Richtigkeit und Vollständigkeit zu prüfen. Beanstandungen müssen der Anbieterin so bald wie möglich, spätestens aber innerhalb von fünf Kalendertagen gemeldet werden. Das gilt auch für Mängel, die erst zu einem späteren Zeitpunkt entdeckt werden können. Beanstandungen, die Transportschäden betreffen, müssen innerhalb der gleichen Frist auch dem ausführenden Transportunternehmen gemeldet werden. Die Meldungen müssen jeweils in einer Form, die den Nachweis durch Text erlaubt, erfolgen.

Preise und Zahlungen

  1. Preise im Onlineshop können jederzeit angepasst werden. Es gelten jeweils die Preise zum Zeitpunkt von einzelnen Bestellungen. Alle Preise im Onlineshop verstehen sich, sofern nicht anders gekennzeichnet, einschliesslich gesetzlicher Mehrwertsteuer. Druckfehler und Irrtümer bleiben ausdrücklich vorbehalten.

  2. Die Anbieterin informiert Kundinnen und Kunden in geeigneter Form, welche Zahlungsmittel zur Verfügung stehen. Die Anbieterin ist ohne Angabe von Gründen im eigenen Ermessen berechtigt, Zahlungsmittel – auch gegenüber einzelnen Kundinnen und Kunden – nicht anzubieten sowie Bestellungen von sofortigen Zahlungen sowie Anzahlungen oder Vorauszahlungen abhängig zu machen. Die Anbieterin ist berechtigt, Zahlungsgebühren zu erheben, beispielsweise für Einzahlungen am Postschalter.

  3. Die Anbieterin ist berechtigt, Abklärungen zur Bonität von Kundinnen und Kunden zu tätigen beziehungsweise durch beauftragte Dritte tätigen zu lassen. Die Anbieterin ist berechtigt, Forderungen gegenüber Kundinnen und Kunden an Dritte abzutreten, insbesondere für die Rechnungsstellung und das Inkasso. Die Verrechnung von Forderungen von Kundinnen und Kunden gegenüber der Anbieterin ist ausgeschlossen.

  4. Zahlungen sind, sofern nicht ausdrücklich anders angeboten oder vereinbart, per sofort fällig. Kundinnen und Kunden geraten bei nicht fristgerechter Zahlung automatisch und ohne Zahlungserinnerung in Verzug. Nach Ablauf der Zahlungsfrist fällt ein Verzugszins von 5.0% an und die Anbieterin ist berechtigt, für einzelne Zahlungserinnerungen eine Umtriebsentschädigung von CHF 20.00 zu verrechnen. Die Anbieterin ist berechtigt, von Verträgen mit säumigen Kundinnen oder Kunden zurückzutreten sowie weitere Bestellungen zu verweigern.

  5. Waren bleiben bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum der Anbieterin. Die Anbieterin ist berechtigt, einen entsprechenden Eintrag im Eigentumsvorbehaltsregister vornehmen zu lassen.

Garantie, Gewährleistung und Haftung

  1. Die Anbieterin entscheidet bei Mängeln ohne Angabe von Gründen und im eigenen Ermessen, wie Mängel behoben werden. Die gesetzliche Gewährleistung wird vollständig wegbedungen.

  2. Die Anbieterin haftet ausschliesslich für direkte Schäden, die durch eigene grobfahrlässige oder vorsätzliche Handlungen verursacht wurden. Die Haftung für Drittpersonen sowie für indirekte Schäden und Mängelfolgeschäden wird wegbedungen. Die Anbieterin haftet insbesondere nicht, wenn die sich aus diesen AGB ergebenden Pflichten auf Grund höherer Gewalt nur teilweise oder nicht vollständig erfüllt werden. Als höhere Gewalt gelten insbesondere Attentate und Explosionen, Epidemien und Pandemien einschliesslich der COVID-19-Pandemie, Aufstände, Kriege und Unruhen, Blitzeinschläge und Brände, Nuklearunfälle, magnetische Stürme, Streiks, die Beschränkung oder Unterbrechung der Stromversorgung und von Telekommunikationsdiensten, Überschwemmungen und sonstige Naturkatastrophen, behördlich angeordnete Verbote und unvorhergesehene Witterungseinflüsse.

  3. Die Beschränkung der Haftung gemäss diesen AGB gilt unabhängig vom jeweiligen Rechtsgrund. Eine allenfalls weitergehende zwingende Haftung, insbesondere für Personenschäden sowie gemäss dem anwendbarem Datenschutz- und Produkthaftpflichtrecht, bleibt vorbehalten.

Schlussbestimmungen

  1. Die Anbieterin ist berechtigt, diese AGB jederzeit anzupassen. Es gelten jeweils die AGB zum Zeitpunkt von einzelnen Bestellungen.

  2. Die Anbieterin ist berechtigt, einzelne oder alle Rechte und Pflichten aus diesen AGB durch Dritte ausüben zu lassen oder an Dritte zu übertragen.

  3. Diese AGB unterstehen ausschliesslich schweizerischem Recht mit ausschliesslichem Erfüllungsort und Gerichtsstand am Sitz der Anbieterin. Konsumentinnen und Konsumenten können in Abweichung davon zwischen dem Gericht an ihrem Wohnsitz oder am Sitz einer der Parteien wählen. Als Konsumentenverträge gelten Verträge über Leistungen des üblichen Verbrauchs, die für die persönlichen oder familiären Bedürfnisse von Kundinnen und Kunden bestimmt sind.